Da ist Musik drin

Sonntag war Nachspielzeit. Womit das lange Radiostück gemeint ist, das in der gleichnamigen Reihe von Deutschlandradio Kultur lief. Das hatten neben Lance Armstrong vor allem seine Seilschaften, Mitwisser und Mittäter im Blickwinkel. Und sollte den Komplex aktuell um jenen Gedanken erweitern, den der Doping-Experte Hajo Seppelt in der Sendung so formulierte: „Da gab es genug, die geschwiegen haben, die mit Armstrong kollaboriert haben, die davon … Da ist Musik drin weiterlesen

Märchen mit Macken

Im Mai nahm sich der Oscar-Preisträger Malik Bendjelloul das Leben, als er in einem U-Bahnhof in Stockholm vor einen einfahrenden Zug trat. Warum er so abrupt aus dem Leben schied, ist nur schwer zu verstehen. Zwar gibt es Menschen, die ihn kannten, die sagten, er sei depressiv gewesen. Aber es gibt auch welche, die davon nichts registriert hatten. Nach allem, was wir wissen, gibt es … Märchen mit Macken weiterlesen

Der amerikanische Traum

Ich habe mich an einer kurzen Promo-Minute für die nächste Sendung auf Deutschlandradio Kultur versucht. Diesmal lautet das Thema in der Reihe Nachspiel: Der amerikanische Traum. Ich habe dazu von Seattle über Indianapolis und Miami über New York und Storrs in Connecticut bis Regensburg viele deutsche Sportler (und Ex-Sportler) interviewt, um mit dem Mythos aufzuräumen, der immer dann aufgewärmt wird, wenn junge Talente von amerikanischen … Der amerikanische Traum weiterlesen

Jahresrückblick mal anders

Fünfzehn Radiobeiträge aus dem ablaufenden Jahr und zwölf Musikstücke aus der eigenen Produktion, um die vielen unterschiedlichen Themen hinreichend voneinander zu trennen – daraus besteht mein erstes Jahresrückblick-Album. Ein ziemlich volles Programm, das über insgesamt 90 Minuten läuft (der Informationsanteil überwiegt deutlich und liegt bei rund 80 Prozent). Weil es ein Experiment ist, vermag ich nicht zu sagen, ob diese Zusammenfassung tatsächlich Menschen interessiert, die … Jahresrückblick mal anders weiterlesen

C418, Minecraft und die Resultate einer Recherche

Es gibt keine verbindliche Leitlinie für journalistische Recherchen. Nicht mal einen vernünftigen Kompass. Man sucht. Man findet. Man interviewt. Man schreibt oder produziert (wie in diesem Fall). Aber das heißt nicht, dass es nicht Redaktionen gäbe, die das Gefühl verbreiten, dass es so etwas gibt wie den verbindlichen Leitfaden. Weshalb so vieles an journalistischer Arbeit so kalkuliert und berechenbar ist und am Ende auch so … C418, Minecraft und die Resultate einer Recherche weiterlesen

Das Volk will mehr als Volksempfänger

Crossposting mit Carta http://carta.info/59047/das-volk-will-mehr-als-volksempfanger/ Foto: Paulo Lopez/NPR Digital Media Das amerikanische Wochenmagazin Time kam Ende des letzten Jahres in einer Bewertung der “30 besten Apps für Apples neuen iPad” nach nur wenigen Empfehlungen auf eine Plattform für Leute zu sprechen, die ihre Informationen von einem der bestgehüteten Geheimnisse der amerikanischen Informationskultur beziehen. Es ist die von National Public Radio, das von Washington aus mit seinem … Das Volk will mehr als Volksempfänger weiterlesen

Eine Thüringer Spezialität

Wenn man hin und wieder die Gelegenheit hat, in richtigen Studios zu arbeiten, dann erlebt man dort immer wieder etwas sehr Angenehmes. Nämlich, dass durch ein vernünftiges Mikrofon die eigene Stimme unterm Kopfhörer so viel besser klingt. Das liegt nicht nur am Mikrofon, sondern auch an der optimalen Raumakustik. Aber ohne das optimale Aufnahmeteil nützt der Raum nur wenig. „Optimal“ liegt in einer Liga oberhalb … Eine Thüringer Spezialität weiterlesen

Ganz in Nicht-mehr-ganz-Weiß

Die Ausstellung geht in dieser Woche zu Ende. Weshalb ich froh bin, am Montag noch kurz einen Abstecher gemacht und mit dem Künstler geredet zu haben. Mit jemandem, der mehr als 700 Exemplare eines einzigen Doppelalbums gesammelt und in einer Galerie ausgestellt hat. Wir reden im Grunde von Vinyl und Pappe. Und wir reden von Vergänglichkeit, die dieser Epoche des Schallplattengeschäfts anhaftet. Für Rutherford Chang, … Ganz in Nicht-mehr-ganz-Weiß weiterlesen

Schnell und Bumm

Es mag ein kurioses Geständnis sein – gleich zu Anfang – wenn ich erwähne, dass ich schon einige ziemlich attraktive Berge gesehen habe. Und zwar im Winter. Aber ich will es aus bestimmten Gründen in diesem Fall schon mal vorneweg los werden: Ich habe noch nie auf einem Snowboard gestanden. Hahnenkamm. Aspen Mountain. Die Olympiastrecken von Park City und Snowbasin in Utah. Und dann Lake … Schnell und Bumm weiterlesen

Ein paar Streicheinheiten

Foto: John D. & Catherine T. MacArthur Foundation/CC Als vor ein paar Monaten die Nachricht über die neuen Preisträger der MacArthur-Stiftung die Runde machte, habe ich neugierig die Liste der Menschen studiert, die mit dieser Auszeichnung als Genies ihres Fachs ausgerufen werden. Von den meisten hat man noch nie etwas gehört. Aber das ist Teil der Absicht. Der Preis rückt die Geehrten aus der anonymen … Ein paar Streicheinheiten weiterlesen